1000 GESTALTEN

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 05/07/2017
1:30 pm - 3:30 pm

Veranstaltungsort
Hamburg Buchardplatz

Kategorien


1000 verkrustete Lehmgestalten ziehen am 05. Juli in der Hamburger Innenstadt durch die Straßen.​ ​Bildstark wird die Kunstaktion im Vorfeld des G20-Gipfels zum Symbol einer solidarischen und offenen Zivilgesellschaft – unübersehbar im öffentlichen Raum.
Am 7. und 8. Juli findet in Hamburg der G20-Gipfel statt. Welche Bilder werden um die Welt gehen?

Bilder einer abgeschotteten Elite in einer belagerten Stadt, Bilder von Konfrontation und Gewalt? Bilder, die vielen Menschen auf der Welt ein Gefühl von Ohnmacht geben?

Das Kollektiv 1000 GESTALTEN wird diesen Bildern eine andere Geschichte entgegensetzen:
Eine selbstbewusste Zivilgesellschaft nutzt den G20-Gipfel, um ein mitreißendes Bild für mehr Solidarität und politische Partizipation in die Welt zu senden.

Die Aktion – 1000 GESTALTEN entern die Stadt

Lehmverkrustete Gestalten tauchen an verschiedenen Orten Hamburgs auf und bewegen sich schweigend durch die Stadt. Sie stehen für eine Gesellschaft, die sich ihrer Hilflosigkeit vor den komplexen Zusammenhängen der Welt ergeben hat und in der der Einzelne nur noch für das eigene Vorankommen kämpft.
Am 5. Juli treffen in Hamburg tausend der Gestalten zusammen – und werden sich von ihren verkrusteten Panzern befreien. Es entsteht eine bildgewaltige Transformation, ein Bild des Aufbruchs und des gemeinsamen, solidarischen Handelns. Sinnbild einer Gesellschaft, die sich den politischen Herausforderungen stellt und gemeinsam für Solidarität, Toleranz und konstruktiven Diskurs kämpft.

Das 1000 GESTALTEN-Kollektiv

Alarmiert von den jüngsten Ereignissen unserer Zeitgeschichte ist die Idee für die Aktion im Februar diesen Jahres entstanden. Innerhalb weniger Wochen ist eine Planungs- und Organisationsstruktur aus über hundert ehrenamtlichen Mitarbeitern zwischen Hamburg und Berlin entstanden. Theaterexperten und Medienprofis finden sich hier ebenso wie projekterfahrene Planer und Handwerker. Mitgetragen und unterstützt wird die Aktion vom Gängeviertel Hamburg und dem Bündnis „Alles Allen“. Veranstalter ist der gemeinnützige Verein Neu am See e.V.

Aktiv werden – Aufruf zum Mitmachen und Spenden!

Das Kollektiv der 1000 GESTALTEN

ruft dazu auf sich ihm anzuschließen, um gemeinsam am 5. Juli ein friedliches aber bildgewaltiges Zeichen aus Hamburg in die Welt zu senden.

mehr Informationen

The G20 summit – a moment for action!

On July 7th and 8th the G20 summit will take place in Hamburg.

What kind of images will be going around the world?

We will create an image symbolising solidarity between people and nations. Images of this years summit that stand as a sign for a new togetherness showing a confident civil society that deals with the summit critically but with constructive and inventive intentions.

Who is to say that this will not be possible? The performance 1000 GESTALTEN on July 5th, two days prior to the summit, will be the chance to create a different and engaging image for the world.

The performance
1000 GESTALTEN enter the city

Formations of crusty clay figures move silently and slowly through the streets of Hamburg. Their armor is heavy, their faces are empty, they seem unassailable.

At the beginning there are just a few but as the G20 Hamburg summit comes closer, more and more figures appear.

On July 5th hundreds of them appear, come together and become a huge formation, that moves slowly through the brick and glass facade of Hamburg’s inner city. They move slowly on not paying attention to losses in their midst –  they appear to be an unstoppable force.

But then, suddenly, one of them stops. And a transformation begins.

On July 5th, the world will witness a thrilling image for more political participation, for a society where change doesn’t come from above, but from each and every individual. Where the people face up to the challenges of our time and fight united for more solidarity and an open-minded civil society.

more information

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.