Castor 2011 - Strahlenalarm in Gorleben

Aktuelle Radioaktivitäts-Messungen am Zwischenlager Gorleben stellen den diesjährigen Castortransport erneut zur Debatte. Am Zaun des Geländes wurde im Vergleich zum Vorjahr ein höherer Strahlenwert gemessen. Hochrechnungen ergeben, dass der genehmigte Jahresgrenzwert überschritten werden könnte – obwohl aktuell erst rund ein Viertel der geplanten Castorbehälter dort gelagert werden.


Die Kartoffelscheune, das Zwischenlager Gorleben, vermeldet Strahlenalarm! Die Menschen im Landkreis Lüchow- Dannenberg sehen ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt: Die Castorhalle strahlt in unzumutbarem Ausmaß.
Aufruf zur Demo am Sonntag den 28.08.2011 ab 13:00 Uhr am Schwarzbau Gorleben.


Der Halbjahreswert für Neutronenstrahlung am Zaun des Zwischenlagers lag im vorigen Jahr bei 0,23 Millisievert, jetzt bei 0,27 Millisievert. Erlaubt ist ein Wert von 0,30. Der genaue Grund für die gestiegenen Messwerte sei noch unklar!!! 500 Atomkraftgegner haben sich spontan zu einer Kundgebung am Schwarzbau Gorleben getroffen um das Thema aufzugreifen.